Sportra ume 01
Vorlesen

Betriebsführung

Prinzipien der Betriebsführung

Im Folgenden werden Prinzipien zur Betriebsführung beispielhaft aufgezeigt:

  • Prinzip der ehrenamtlichen Führung mit hauptberuflicher Unterstützung zur Erledigung der operativen Aufgaben
  • Prinzip der Ressortverteilung im Vorstand, um Aufgabenabwicklung und Rollenfunktion klar zu bestimmen und zu unterscheiden
  • Prinzip der Regelkommunikation, um die Entscheidungsfunktion des Vorstandes zu stärken und über die aktuellen Aufgaben regelmäßig zu informieren
  • Prinzip der Zielvereinbarung, bei dem die zu realisierenden Aufgaben von Vorstand und Mitarbeitern gemeinsam erarbeitet werden
  • Prinzip der Kostenkalkulation der unterschiedlichen Angebote, um differenziert darüber entscheiden zu können, welche Vereinsangebote subventioniert werden, wie z.B. Kinder- und Jugendarbeit
  • Prinzip der Nachhaltigkeit bei Investitionsentscheidungen, damit die Risikobelastung für die nachrückenden Führungsverantwortlichen und den Verein überschaubar und vertretbar bleibt
  • Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung, um die Marktfähigkeit dauerhaft erhalten zu können
  • Prinzip der Förderung besonderer Zielgruppen, insbesondere Kinder und Jugendliche

Flächen und Maße für Sportanlagen richten sich nach ihrer Zweckbestimmung.

Werbung, ein klassisches Instrument der Kommunikationspolitik, ist auch für Sportvereine und ihre Sportanlagen von großer Bedeutung.