Vorlesen

Faszientraining

Grundlagen und Anwendungspraxis

Faszien sind das, was unseren Körper im Innersten zusammenhält. Das kollagene Bindegewebsnetzwerk verbindet Knochen, Muskeln, Sehnen und Organe. Wenn Menschen die Faszien falsch oder zu viel belasten, sich zu wenig bewegen, können sie sich verdrehen oder verkleben. Mögliche Folgen: Gelenk- oder Rückenschmerzen, Verspannungen oder eingeschränkte Bewegung. Genau hier setzt nun der Fitnesstrend Faszientraining an. Spezielle Übungen sollen die Faszien wieder glatt gleiten lassen.


Wissenswertes über die Faszien


Definition, Aufbau und Funktion der Faszien


Positive Wirkungen eines Faszientrainings


"Quarks & Co." Geheimnisvolle Faszien


Grundlagen des Faszientrainings

FasziendistorsionsmodellDie Grundannahme des Fasziendistorsionsmodell geht davon aus, dass Verdrehungen (Distorsionen) des Bindegewebes (Faszien) zu Beschwerden führen. Durch ein Rückgängigmachen der Distorsionen verschwinden die Beschwerden augenblicklich und der Betroffene erhält seine normale Beweglichkeit zurück.


DehnenFasziales Stretching bedeutet aktives Stretching. Hiermit ist wohltuendes Räkeln und Strecken gemeint, die Muskel-Faszien-Ketten in eine Vorspannung bringen.


Dehnen langer KettenSammlung von 8 Übungen


Praxis des Faszientrainings

KontraindikationenEs gibt Kontraindikatoren, wie zum Beispiel bestimmte Erkrankungen und Entzündungen, die ein Faszientraining nur unter besonderer Vorsicht ermöglichen.


MaterialienFaszienrollen, Bälle und Co.


Propriozeptives RefinementBeim Faszienrollen spielt die Schmerzwahrnehmung und die dazugehörige Entspannung eine Rolle. Beim Dehnen müssen eigene, wohltuende Variationen entdeckt werden. Bei den elastischen Übungen sollte ebenfalls die passende Intensität erspürt werden.

KatapultbewegungenBeim Faszienrollen spielt die Schmerzwahrnehmung und die dazugehörige Entspannung eine Rolle, beim Dehnen sind die Anwender aufgefordert eigene, wohltuende Variationen zu entdecken und bei den elastischen Übungen muss ebenfalls die passende Intensität und eigene Variationsmöglichkeiten erspürt werden


Trainingsprinzipien4 Grundprinzipien müssen  für die Ermittlung der Belastungsintensität -dauer, -reihenfolge, -frequenz und -pause berücksichtigt werden.


ÜbungssammlungBeschreibungen und Fotos von 17 Übungen


Stundenbeispiel Faszientrainingaus der Reihe "Praktisch für die Praxis"


PraxisfehlerVom falschen Rollen und schlechten Körperhaltungen